Rieslingpfad, Rheingau

<div>Der Rieslingpfad im Rheingau – ein Rundweg, den Wanderer entweder entlang der Wanderkarte oder entlang der Weinkarte erkunden können. Die Strecke führt auf 120 Kilometern von Kaub am Rhein bis nach Flörsheim am Main oder andersherum. Neben einer schönen Landschaft der Weinregion Rheingau gibt es auf dem Rieslingpfad viele kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Kleine Ortschaften, gemütliche Straußwirtschaften und Gasthäuser sind ideal für eine Verschnaufpause. Immer gut: ein Schoppen Wein, selbstverständlich stilvoll serviert im bekannten Römer, dem Kelch mit dem grünen, geriffelten Stiel. Auf dem Rieslingpfad gilt: Immer dem Römer nach! Der Kelch markiert die Wege für die Wanderer.<br><br></div><h3>Schlösser und Klöster am Rieslingpfad</h3><div>Die Route des Rieslingpfads führt an einer Vielzahl an Schlössern und Klöstern vorbei. Zum Beispiel am&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/west/darmstadt/wiesbaden-biebricher-schloss-und-rheinufer">Schloss Biebrich,</a> einem herrschaftlichen Anwesen, das zwischen 1700 und 1750 vom kleinen Gartenhaus zu einer prunkvollen Residenz umgebaut wurde. Früher diente es als Wohnort der Fürsten und Herzöge von Nassau. Heute hat hier das hessische Landesamt für Denkmalpflege seinen Sitz. Auch sehenswert ist der weitläufige Schlosspark. Jedes Jahr an Pfingsten findet dort das Internationale Wiesbadener Pfingstturnier statt, ein Reitturnier mit bis zu 50.000 Besuchern. Das Franziskanerkloster Marienthal bei Geisenheim ist eine der ältesten Wallfahrtsanlagen Deutschlands und besticht mit einem schönen Garten und einer Wallfahrtskirche, die den Besuchern offensteht.<br><br></div><h3>Rieslingpfad für Fahrradfahrer</h3><div>Wer auf den Spuren der Weinkarte unterwegs ist, sollte Halt im gotischen Weindorf Kiedrich machen. Der Wallfahrtsort ist mehr als tausend Jahre alt und beeindruckt mit einem Renaissance-Rathaus, der Basilika St. Valentin, deren Inneres noch ein komplett gotisches Inventar besitzt, und der Michaelskapelle. Unbedingt einkehren sollten Wanderer in einer der vielen Straußwirtschaften, in denen Winzer ihre Weine verkaufen. Die Schänken haben meist nur saisonal geöffnet – erkennen kann man das an aufgestellten Besen oder Zweigen.&nbsp;<br><br></div><div>Wer sich lieber auf den Sattel schwingt, der muss auf den Rieslingpfad im Rheingau nicht verzichten. 62 Kilometer lang ist die Route für Fahrradfahrer und führt durch Weinberge und entlang an Rhein oder Main. Die Strecke ist überwiegend flach, aber die eine oder andere fordernde Steigung ist ebenfalls dabei.</div>