Kapelle am Geistkircher Hof im Biosphärenreservat Bliesgau

<div>Die kleine Kapelle am Geistkircher Hof ist nicht nur eine beliebte Andachtsstätte, sie weist auch darauf hin, dass an dieser Stelle schon ab dem 13. Jahrhundert eine Kirche gestanden hat, die zu dem Dorf Fronsbach gehörte, das im 16. Jahrhundert unterging. Aus den Steinen dieses verlassenen Gotteshauses wurde dann im 18. Jahrhundert der Geistkircher Hof errichtet. Die heutige Kapelle wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Eheleuten Andreas und Anna Wirtz erbaut. Seit 1949 befindet sich die kleine Kapelle im Besitz der Rohrbacher Pfarrgemeinde St. Johannes. Mittelpunkt der kleinen Kapelle ist das Gnadenbild von Schönstatt, eine Kopie des Gemälde „Zuflucht der Sünder“, des italienischen Malers Luigi Crosio (1835 – 1915). Die Umrahmung des Bildes, die der 2009 verstorbene Rohrbacher Lehrer Robert Berrang geschaffen hat, zeigt die Peterskirche in Rom, den Kaiserdom in Speyer und die Rohrbacher Pfarrkirchen St. Johannes und St. Konrad. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt der Geistkircher Hof mit schönem Hofladen. Die Kapelle liegt an der 7-Weiher-Tour, eine 28 Kilometer lange Radtour rund um St. Ingbert.&nbsp;</div>