Müngstener Brücke, Remscheid

Wenn man im 2006 eingeweihten Müngstener Brückenpark im Tal der Wupper steht, hat man einen beeindruckenden Blick auf Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Als Reaktion auf den Eiffelturm in Paris und als Demonstration deutscher Ingenieurskunst wurde die Müngstener Brücke Ende des 19. Jahrhunderts errichtet. Die 107 Meter hohe und 465 Meter lange Bogenbrücke verbindet die Städte Remscheid und Solingen. Damit wurde die vorherige Eisenbahntrasse von rund 40 auf nur noch acht Kilometer verkürzt. Heute überquert ein Regionalzug die Brücke alle 20 Minuten. Der Brückenpark wurde als Naherholungsgebiet im Rahmen der Regionale 2006 angelegt und verbindet eindrucksvoll Natur mit der Industriekultur der Müngstener Brücke. Ein besonderes Highlight des Brückenparks ist die Schwebefähre, die auf zwei Seilen über die Wupper schwebt und wie eine Draisine angetrieben wird.