Burgruine Lippspringe

<div>Heute liegt sie in Ruinen – und erinnert mit ihren verbliebenden Mauern an alte Zeiten, an das Mittelalter, Ritter und Adel: Die Lippspringer Burg ist das älteste Wahrzeichen der Badestadt Lippspringe. Ursprünglich handelte es sich bei der erstmals 1312 erwähnten Festung um eine Wasserburg, etwa 40 mal 30 Meter in Länge und Breite. Eine genaue Rekonstruktion ist heute jedoch nicht mehr möglich. Vor allem im Dreißig- und Siebenjährigen Krieg wurde die Burg stark beschädigt und 1873 schließlich aufgegeben. Vorher hatten die Geschlechter der von Westphalen, von Elmeringshausen und von Haxthausen darin geherrscht, seit 1946 ist die Lippspringer Burg – oder das, was von ihr übrig ist – Eigentum der Stadt. <br> </div><h3>Eindrucksvolle Kulisse </h3><div>Auch wenn heute niemand mehr in der Burg lebt, ertönt hier trotzdem immer wieder Lachen und Musik: Dank ihrer eindrucksvollen Kulisse wird die Burg als Schauplatz für Märkte und Feste genutzt. Auch Hochzeiten werden hier gerne ausgerichtet. Darüber hinaus lässt sich der Burgkeller für einen mittelalterlichen Abend mit Musik und Speisen mieten. Dann tragen Knechte und Mägde das Essen zu den Darbietungen von Gauklern und Magiern auf. <br> </div><h3>Kurort Bad Lippspringe </h3><div>Um die Burgruine herum befindet sich Bad Lippspringe, ein Kurort mit etwa 15.000 Einwohnern im Landkreis Paderborn. Das Heilklima und die Heilquellen der Stadt laden zur Erholung ein. Die Arminiusquelle, älteste Heilquelle der Umgebung, und die Liboriusquelle bieten sich für Trinkkuren an. Jüngste Heilquelle ist die Martinusquelle. Außerdem befindet sich hier die Lippequelle. Der Fluss verläuft von Lippspringe aus 220 Kilometer durch Nordrhein-Westfalen bis nach Wesel, wo er in den Rhein mündet. Der Quellteich wird auch Odinsauge genannt, denn der Sage nach hat hier Göttervater Odin sein Auge herausgenommen und in die trockene Landschaft geworfen, um sie fruchtbar und lebendig zu machen. Mit 740 Litern pro Sekunde gehört die Lippequelle zu den am stärksten schüttenden Deutschlands. <br>2018 ist die Lippe Flusslandschaft des Jahres, um auf ihre Besonderheiten und Schutzbedürftigkeit hinzuweisen. </div>