St.-Paulus-Dom, Münster

Seit 750 Jahren steht der St.-Paulus-Dom in Münster. Das markante Bauwerk stellt nicht nur die Bischofs-, Haupt- und Mutterkirche des Bistums dar, sondern ist auch kunst- und kulturhistorisch bedeutsam. Darum lockt die Kathedrale neben vielen Gläubigen auch zahlreiche Touristen an. Oft wird der St.-Paulus-Dom mit der Lambertikirche verwechselt, an der Kommissar Thiel und Professor Boerne in jedem Fernseh-„Tatort“ gefühlt mindestens dreimal vorbeifahren. Hohen Besuch bekam der St.-Paulus-Dom am 1. Mai 1987, als Papst Johannes Paul II. zu Gast war. Es war das erste Mal überhaupt, dass das Oberhaupt der Katholiken das Bistum Münster besuchte. Dementsprechend frenetisch wurde der damalige Papst empfangen: 100.000 Menschen jubelten ihm zu. Heute finden zahlreiche Gottesdienste und musikalische Darbietungen in der Kathedrale statt, einige davon werden per Livestream im Internet übertragen.