Uniwiesen, Köln

<div>Wo heute frischlufthungrige Kölner im Sommer ihre Picknickdecken ausbreiten, befanden sich bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts die Befestigungsanlagen der Stadt.</div><div>Teil des Forts war eine sogenannte Glacis. Darunter verstand man einen Streifen, der nicht oder nur mit Häusern in Leichtbauweise bebaut werden durfte. Im Verteidigungsfall wollte man so ein freies Sicht- und Schussfeld garantieren. Aus dieser „Glacis“ wurde der&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/west/koeln/innerer-gruenguertel-koeln">innere Grüngürtel</a>, der sich linksrheinisch wie ein Halbkreis um das Stadtzentrum legt und zu dem die Uniwiese gehört. Sie liegt eingebettet zwischen der Feiermeile Zülpicher Straße, dem Hauptgebäude der Universität, der großen Unimensa und den Uni-Sportanlagen.</div><div><br></div><div>Gemeinsam mit dem im Norden angrenzenden Aachener Weiher ist die Uniwiese der Treffpunkt zum Picknicken und Grillen in Köln. Hier entspannen Studenten vor und feiern nach der Prüfung, Arbeiter kommen nach Feierabend hierher und genießen die ungezwungene Atmosphäre. Ohne Zweifel ist das Areal einer der beliebtesten Grillplätze der Stadt. Wer in Ruhe seinem Würstchen beim Garwerden zusehen möchte, der sucht sich aber besser eine andere Fläche, denn auf der Uniwiese tummelt es im Sommer nur so vor Leuten. Viele spielen mit Bällen, werfen Frisbees, balancieren über Slacklines oder trainieren beim Schnurspringen und Hütchenlauf ihre Fitness.&nbsp;</div><h3>Musik, Karneval und ein legendärer Bierverkäufer</h3><div>Daneben machen es sich Freizeitmusiker mit ihren Gitarren gemütlich, immer wieder finden sich Grüppchen zu mehr oder weniger spontanen Jamsessions zusammen: Angeblich hat die Popgruppe AnnenMayKantereit bei einer solchen auch Lars Lötgering kennengelernt, der die Band für kurze Zeit als Kontrabassist unterstützte.</div><div>Ein Sound, der zum Sommer auf der Uniwiese und am Aachener Weiher dazugehört, ist der unter Kölner Studenten schon legendäre Bierverkäufer, der marktschreierisch mit „Reissdorf, Beck’s, Beck’s Green Lemon“ entsprechende Getränke anpreist.&nbsp;</div><div>Die Stimmung ist locker und offen, weshalb die Uniwiese bei Neu-Kölnern als ein guter Ort gilt, um Leute kennenzulernen.<br>&nbsp;</div><div>Weil die Kölner gern feiern und sich nicht damit anfreunden können, dass Rosenmontag nur einmal im Jahr ist, hat eine Brauerei 2015 mit&nbsp;<a href="http://www.jeckimsunnesching.de">„Jeck im Sunnesching“</a>&nbsp;eine Sommervariante des Karnevals initiiert. Rund um Aachener Weiher und Uniwiese, an weiteren Orten im Studentenviertel Kwartier Latäng und im Jugendpark am anderen&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/west/koeln/koelner-rheinufer">Rheinufer</a>&nbsp;findet das Open-Air-Festival seither jährlich Ende August, Anfang September statt. Den karneval-erprobten Kölnern gefällt’s, sie kommen verlässlich und verkleidet.</div>