Innerer Grüngürtel, Köln

Vom Rheinufer in Köln-Riehl bis zur Luxemburger Straße erstreckt sich auf einer Länge von rund sieben Kilometern der Innere Grüngürtel. Sobald sich die Sonne in der Rheinmetropole blicken lässt, packen die Kölner ihre Picknickkörbe und machen sich auf in ihre Oase mitten im Großstadtdschungel. Dabei zeugt der Grüngürtel noch von der früheren Stadtbefestigung, die nach den Bestimmungen des Versailler Vertrages abgebrochen werden musste: Der damalige Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer setzte sich dafür ein, auf der frei gewordenen Fläche die riesige Grünanlage zu schaffen. Heute tummeln sich hier Sonnenhungrige, Slackliner, Frisbee-Spieler und viele, viele mehr. Über allem thront mit dem 266 Meter hohen Fernmeldeturm Colonius ein weiteres Wahrzeichen Kölns. Einige Parkanlagen der Stadt – zum Beispiel der Aachener Weiher, der Stadt- und der Volksgarten sowie die Universitätswiese – sind Teil des Inneren Grüngürtels.