Marburg

<div>Ich bin ausgebildete Archivarin und dadurch beruflich ab und an in Marburg unterwegs, um mich an der Archivschule weiterzubilden. Und immer wieder freue ich mich auf diese tolle und lebendige Stadt. Da ich meinem Mann nach jedem Besuch von den netten kleinen Gassen und den tollen Studentenkneipen vorschwärme, genossen wir dieses Jahr im Mai einen gemeinsamen Urlaub dort. Bereits früh am Morgen sind wir den Grimm-Dich-Pfad gelaufen. In ganz Marburg verteilt sind Märchenfiguren und -symbole der Gebrüder Grimm in huftiger Höhe an Mauern, Treppen und Häusern, die es zu finden und zu fotografieren gilt. Dieses Bild zeigt den Schuh von Aschenputtel, der sich unterhalb des Schlosses befindet. Der Aufstieg aus der Altstadt hat sich dafür auf jeden Fall gelohnt. Es macht Spaß, die Figuren zu suchen und an jeder eine kleine Rast einzulegen, um einfach nur den Moment zu genießen. Eine Anreise per Bahn nach Marburg ist übrigens am einfachsten, da die Parkplätze äußerst knapp bemessen sind.&nbsp;</div>