Frankfurt am Main

<div>Ich lebe und arbeite in Nürnberg, das nach dem Krieg ganz getreu wieder äußerlich so erbaut wurde, wie es im Mittelalter aussah. Das hat seinen Charme. Frankfurt/Main, wo ich vorher 8 Jahre lebte und arbeitete, nahm beim Wiederaufbau eine ganz andere Richtung: futuristisch und modern; vielleicht die am "amerikanischsten" aussehende Großstadt Deutschlands. Sie bleibt mein Lieblingsort, da Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft sich dort die Hand geben! Und "modern" muss ja nicht "seelenlos" sein! Da ist zum Beispiel der Lucae Brunnen vor der Alten Oper im Winter wunderschön anzuschauen. Der Weltenträger, der Atlas und seine Gehilfen, auf dem Hauptbahnhof (ich lernte einen Mann kennen, dessen sportlicher Urgroßvater Modell gestanden hatte für den Atlas!!). An "der Welle" im Westend, in der Leerbachstraße, wo Altes und Neues miteinander wetteifern.</div>