Zeche Zollverein Essen

<div>Früher Kohle, heute Kultur. Mit dem Ruhrgebiet verbinden die meisten Menschen die Zeche Zollverein und denken an das Markenzeichen der Region: das Doppelbock-Fördergerüst. Eindrucksvoll repräsentiert dieses Gerüst die Zeche Zollverein und wird auch als der Eiffelturm des Ruhrgebiets bezeichnet.&nbsp;<br><br></div><div><strong>240 Millionen Tonnen Kohle</strong><br>Bis zum Jahr 1986 wurde hier in der Zeche insgesamt 240 Millionen Tonnen Kohle abgebaut. Bis zu 8000 Bergleute waren in der Zeche rund um die Uhr beschäftigt und trugen Kohle ab. Seite 2001 ist die Zeche ein Weltkulturerbe und wurde in die UNESCO Liste aufgenommen. Zahlreiche Gebäude wurden umfunktioniert und dienen als Büros für Institutionen und Unternehmen. Die Anlage wird für die Bereiche Kunst, Kultur, Design und den Neuen Medien genutzt.</div><div>&nbsp;</div><div><strong>Panoramaaussicht über die Zeche Zollverein</strong></div><div>Im Sommer gibt es die Möglichkeit auf dem Fördergerüst des Schachtes 3/7/10 auf 35 Metern den Ausblick über den Zollverein bei einem Picknick zu genießen. Dabei überblicken Besucher die komplette Anlage und haben eine tolle Aussicht über die einzelnen Bereiche.</div><div><br></div><div><strong>Vielfältiges Freizeitangebot</strong></div><div>Die Zeche bietet im Winter als auch im Sommer vielfältige Freizeitangebote wie das Sportangebot, in der ehemaligen Kokerei. Dort in der Nähe befindet sich auch das Werksschwimmbad, welches besonders im Sommer sehr stark genutzt wird. Neben sportlicher Aktivität gibt es noch zahlreiche Themenführungen, die zur Auswahl stehen.</div>