Landschaftspark, Duisburg

Im Landschaftspark Duisburg-Nord treffen Natur und Industriekultur aufeinander. Wo früher Roheisen produziert wurde, stehen heute die Maschinen still. Rund um das Skelett des Hochofenwerks von 1901 lockt nun ein wahres Freizeitspektakel zahlreiche Besucher an. Dabei werden die Anlagen der stillgelegten Eisenhütte auf unterschiedliche Art und Weise weiterhin genutzt: In den ehemaligen Werkhallen finden jetzt Firmen- und Kulturveranstaltungen statt, in einem alten Gasometer ist inzwischen Europas größtes künstliches Tauchsportzentrum untergebracht, und auch in einem ehemaligen Erzlagerbunker geht es nach der Verwandlung in einen alpinen Klettergarten sportlicher zu als früher. Einen guten Überblick über das 180 Hektar große Gelände hat man von einem erloschenen Hochofen, der zu einem Aussichtsturm ausgebaut wurde.