Duisburg NRW

<div>Immer wieder bekomme ich zu hören, wie hässlich und trist Duisburg doch sei. Oft habe ich darüber nachgedacht, ob diese Zuweisung tatsächlich gerechtfertigt ist. In Duisburg bin ich aufgewachsen und habe dort meine Kindheit verbracht. Obwohl ich mittlerweile in Köln zuhause bin, zieht es mich immer wieder nach Duisburg, nicht zuletzt wegen meiner Familie. Leider ist Duisburg ein Ort voller negativer Vorurteile und böser Attribute. Dass das nicht stimmt, möchte ich anhand dieser drei Fotos aufzeigen. Ich habe sie bewusst bei Nacht und in kontrastreichem schwarz-weiß fotografiert, um auf die dunklen und bösen Vorurteile zu verweisen. Gleichzeitig zeigen die Motive die Schönheit der Architektur und das warme Licht, das sie umgibt. Zu sehen ist das Duisburger Theater, der Hauptbahnhof Duisburg und das berühmte Tausendfensterhaus in Duisburg Ruhrort. Was ist die Aussage dieser Bilder? Nun, die äußere und für manch einen triste Fassade dieser Stadt, verbirgt im Inneren einen warmherzigen und schönen Kerne, den es zu entdecken gibt. Dieser schöne und warmherzige Kern spiegelt sich auch in den Menschen dort wieder: Duisburger sind nämlich äußerst gastfreundlich und ehrlich, wie der gesamte Ruhrpott an sich auch. Somit sind die Vorurteile, dass Duisburg trist und hässlich sei in keinster Weise gerechtfertigt. Hiermit Lade ich alle dazu ein, Duisburgs 'Schätze' zu entdecken und sich selbst davon zu überzeugen, wie schön und facettenreich diese Stadt eigentlich ist.&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;</div>