Bottrop Tetraeder

<div>Auf der ehemaligen Halde der Schachtanlage Prosper in Bottrop steht der Tetraeder Bottrop. Mit seiner Form ist er nicht nur ein optisch beeindruckendes Bauwerk, sondern zugleich eine Aussichtsplattform. Von dort aus können Besucher den Blick über das Ruhrgebiet schweifen und sich den Wind um die Ohren wehen lassen.&nbsp;<br><br><strong>Begehbare Skulptur</strong><br>Der Bottroper Tetraeder wurde 1994 vom Architekten Wolfgang Christ errichtet und heißt eigentlich Haldenereignis Emscherblick. Aus Stahlrohren und Gussknoten formte Christ die Skulptur in Form einer vierflächigen Pyramide. Rund 50 Meter ragt der Tetraeder von der 65 Meter hohen Halde aus gen Himmel. Besucher können die Skulptur über Treppen begehen und von der Aussichtsplattform auf das Ruhrgebiet herabblicken. Dadurch bietet sich ihnen zum Beispiel ein wunderbarer Ausblick auf die Schalker Veltins-Arena und das Gasometer in Oberhausen. Bei gutem Wetter ist sogar die Skyline von Essen erkennbar.<br><br><strong>Nachts wird der Tetraeder zum Kunstwerk</strong><br>Nicht nur tagsüber ist der Bottroper Tetraeder sehenswert: Nachts ist die Spitze der Stahlpyramide beleuchtet und macht das Bauwerk zu einem leuchtenden Wahrzeichen für Bottrop. Die Lichtinstallation ist ein Werk des Künstlers Jürgen LIT Fischer.<br><br><strong>Anreise zum Bottrop Tetraeder</strong><br>Für eine Anreise mit dem PKW befinden sich unterhalb der Halde an der Beckstraße Parkplätze. Vom Hauptbahnhof aus ist der Fußweg zum Bottrop Tetraeder auch mit dem öffentlichen Nahverkehr gut zu erreichen. Neben der Halde befindet sich das alpincenter Bottrop mit der längsten Skihalle der Welt.</div>