Weissenhofsiedlung, Stuttgart

Man muss nicht bis nach Barcelona reisen, um die Architektur der Moderne zu bewundern: 1927 entstand unter der künstlerischen Leitung von Ludwig Mies van der Rohe die Stuttgarter Weissenhofsiedlung als Bauausstellung der Stadt. Mehrere Architekten, die heute zu den bedeutendsten Meistern ihrer Zunft zählen, schufen die kubischen Flachdachhäuser als mustergültiges Wohnprogramm für den modernen Großstadtmenschen. Einige der Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, doch die meisten der erhalten gebliebenen sind bewohnt. In dem Doppelhaus, das nach Designs von Le Corbusier gestaltet wurde, ist heute das Weissenhofmuseum untergebracht, das über die Siedlung und ihre Geschichte informiert. Deutlich jünger, aber architektonisch ebenso sehenswert sind das Mercedes-Benz-Museum vom Architekturbüro UNStudio und das Porsche-Museum, das von der österreichischen Agentur Delugan Meissl Associated Architects entworfen wurde. Diese beiden Museen widmen sich allerdings, wie die Namen schon verraten, ganz dem Automobil.