Mummelsee, Nordschwarzwald

<div>Märchenhaft liegt der Mummelsee in einem Hochkar, eingerahmt von dichtem Nadelwald. Kein Wunder, dass sich Sagen um den Ort auf 1036 Metern Seehöhe ranken. Die wohl bekannteste: In einem Schlösschen auf dem Seegrund lebten sanftmütige Nixen, die „Mümmeln“. Sie zogen tagsüber gerne ins Tal hinab, um dort den Frauen bei der Arbeit zu helfen. Eine der Mümmeln verliebte sich dabei in einen Bauernsohn. Beim traditionellen Kirchweihfest tanzte sie mit dem Angebeteten und vergaß die Zeit völlig – mit fatalen Folgen: Nach Einbruch der Dunkelheit mussten sich die Seefräuleins auf Geheiß ihres Königs nämlich wieder unverzüglich im Schlösschen am Seegrund einfinden. Da aber die verliebte Nixe an diesem Abend zu spät kam, bezahlte sie ihre Romanze mit dem Leben.</div><div>&nbsp;</div><div>Seinen Namen hat der Mummelsee allerdings nicht von den „Mümmeln“. Er geht auf die weiße Seerose zurück, die hier in früherer Zeit oft vorgekommen sein soll und im Volksmund „Mummel“ heißt. Der Karsee liegt direkt an der&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/schwarzwald/schwarzwaldhochstrasse">Schwarzwaldhochstraße</a>, was den etwa einen Kilometer langen Rundweg um den See im Sommer zu einer beliebten Strecke für Spaziergänger macht. Entlang des barrierefreien Pfads fällt der Blick vom dunklen See auf moderne Skulpturen und Malereien, die die Gegensätze und Gemeinsamkeiten von Natur und Kunst symbolisieren sollen.</div><h3>Wandern am Mummelsee – das ganze Jahr über</h3><div>Das Südufer des Mummelsees bietet mit Hotel, Tretbootverleih, einem Laden für regionale Spezialitäten, Abenteuerspielplatz und Ziegen-Streichelzoo eine kurzweilige touristische Infrastruktur. Von hier aus starten zwei Mountainbiketouren und mehrere Wanderwege. Auch der Weitwanderweg&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/pforzheim)">Pforzheim</a>-Basel führt am Mummelsee vorbei. Auf die Hornisgrinde, den höchsten Berg im Nordschwarzwald, sind es von hier aus nur mehr eineinhalb Kilometer und 120 Höhenmeter.&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>Schnelle Meilensammler sind am Mummelsee aber an der falschen Adresse: Wer das Gebiet zu Fuß erkundet, sollte viel Zeit mitbringen, um die fantastische Fernsicht zu genießen. Sie reicht vom&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/schwarzwald/belchen-schwarzwald">Schwarzwald</a>&nbsp;über das Rheintal bis in die französischen Vogesen und bietet sich selbst im Winter, wenn sportlich Aktive mit Schneeschuhen und Langlaufskis der Kälte trotzen. Gefroren und von Schnee bedeckt ist der Mummelsee mindestens so märchenhaft wie im Sommer.</div>