Tegernsee

<div>„Ich war kürzlich mit meinem Sohn am Tegernsee und sehr begeistert, wie schön das da war."<br><br>Jürgen Vogel wurde 1968 in Hamburg als Sohn eines Kellners und einer Hausfrau geboren. Nachdem Jürgen Vogel als Kind gemodelt und erste Erfahrungen als Schauspieler gesammelt hatte, meldete er sich mit 18 Jahren an einer Schauspielschule in München an – und brach die Ausbildung nach einem Tag wieder ab.&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>Nach seinem Umzug nach Berlin verdiente Jürgen Vogel sein Geld dennoch als Schauspieler, angeblich soll Robert de Niros Rolle als moralischer Rächer in Taxi Driver ihn dafür begeistert haben. Nach zahlreichen Gelegenheitsengagements gewann Vogel 1990 als psychisch labiler Kidnapper im Kinofilm Rosamunde den Bayerischen Filmpreis als bester Nachwuchsdarsteller.</div><div>&nbsp;</div><div>Mit Dramen, wie der freie Wille, in dem Jürgen Vogel einen Vergewaltiger spielte und dafür unter anderem mit dem silbernen Bären ausgezeichnet wurde, erspielte er sich internationale Anerkennung. Mit Komödien wie Kleine Haie und Nackt landete er große Leinwanderfolge und etablierte sich als Schauspieler.&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>Jürgen Vogels Markenzeichen ist die Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen und seine flotten Sprüche. Dass er aber auch einmal ohne kann, beweist er in seinem neuen Film Der Mann aus dem Eis. Darin spielt er den Mann, den wir heute als Ötzi kennen und der vor 5000 Jahren im Eis einfror.&nbsp;</div>