Bavaria Filmstudios in München

<div>"Schon mit 12 Jahren war mein absoluter Lieblingsort das Bavaria Filmgelände in München.Ich konnte von der „Filmluft“ einfach nicht genug bekommen und kannte damals die Filmtour auswendig. Es ist mein absoluter Lieblingsort geblieben und ich freue mich jedes Mal immer noch wie ein Kind, wenn ich dort wieder einen Film drehen kann. Umso mehr hat es mich auch gefreut, dass ausgerechnet dort 2011 das BULLYVERSUM eröffnet hat."</div><div>&nbsp;</div><div>Michael „Bully“ Herbig, 49, ist eigentlich noch lieber im eigenen Garten als auf dem Gelände der Bavaria-Filmstudios, neben dem es in der „Filmstadt“&nbsp; seit 2011 sogar eine „Erlebniswelt“ namens „Bullyversum“ gibt. Aber der Garten ist für ihn, seine Frau Daniela und seinen Sohn reserviert. Michael Herbig, den schon seit Kindertagen alle „Bully“ nennen, weil er immer ein Trikot des FC Bayern trug, dessen damaliger Trikotsponsor Magirus-Deutz mit dem Slogan „Die Bullen kommen“ warb, bleibt privat gern unbehelligt. Das aber ist spätestens seit er mit „Der Schuh des Manitu“ einen der erfolgreichsten deutschen Filme der Geschichte drehte zumindest in seiner Heimatstadt München kaum mehr möglich.&nbsp;<br><br>Nachdem er einige Jahre vor allem als Schauspieler in Filmen anderer mitwirkte ("Hotel Lux“, „Zettl“), kehrt er 2017 zum 20. Jubiläum seiner TV-Show „Bullyparade“ mit dem gleichnamigen Film zur Serie zu seinen Wurzeln zurück. In dem Film lassen er, Christian Tramitz und Rick Kavanian die beliebtesten Figuren der Show wieder aufleben.</div>