Asamkirche, München

Kirchen finde ich laaangweilig. Mein Vater sieht das anders, und einmal, ein einziges Mal, hatte er sogar recht. Diese hier ist nämlich ein mit Gold überzogener Horrorfilm. Zwei Brüder stopften alles mit Prunk und Protz voll, nur um ihre Seele zu retten. Dabei ist am Eingang der Tod schon da, ein vergoldetes Skelett, das fies grinsend einfach den Lebensfaden durchschneidet.