Bruchsal

<div>"Ein Stadt die alles hat", so die Werbung eines Lokalsenders. Unser erster Besuch in Bruchsal hat uns eher langsam an das Potential der Stadt herangeführt. Kommt man von der A5, sieht man zuerst die Einkaufstempel auf der grünen Wiese. etwas später die modernen Hallen eines Elektromotorenwerkes. Der erste Eindruck - nicht schön, aber fortschrttlich - was soll da noch kommen. Es kommt noch etwas - wenn man weiter in die Stadt kommt. Einfach den Wegweisern zum Schloß folgen. Was sich dann auftut, ist eine großartige Schloßanlage, die nach den verheerenden Zerstörungen wieder liebevoll aufgebaut wurde. Balthasar Neumann hätte seine wahre Freude daran gehabt. Im Inneren sind mehrere Museen untergebracht, wie zum Beispiel die bedeutendste Musikautomatenausstellung mit eindruckvollen Gehörproben. In einer stillen Ecke des Schloßparkes ist ein Rosengarten, in dem nicht nur kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Er beherbergt auch eine besondere Rosenzüchtung zu Ehren von Mozarts Frau Constanze. Was besonders auffällt, die ganze Anlage erstrahlt im schönsten Barock und ist für die ganze Familie da. Wenn zum Beispiel die Fans eines berühnmten Bauklötzchenherstellers in wiederkehrenden Ausstellungen ihre ganze Kreativität zeigen. Für heute erst einmal genug geschwärmt, bis zum nächsten mal vielleicht in Bruchsal. Bernd Preuße</div>