Holbeinpferd, Freiburg

Das Holbeinpferd ist eine kleine Berühmtheit in Freiburg. Die vom Bildhauer Werner Gürtner geschaffene Pferdestatue ist 1,90 Meter hoch und wiegt etwa eine Tonne. Sie steht auf einer grünen Insel zwischen der namensgebenden Holbeinstraße und der Schauinslandstraße und überrascht regelmäßig mit einem neuem Look: Seit ihrer Aufstellung in den 1950er-Jahren wurde sie bereits diverse Male von anonymer Hand kreativ umgestaltet – früher meist heimlich über Nacht, mittlerweile sogar gut sichtbar mitten am Tag. Je größer das Medieninteresse am sich wandelnden Äußeren des Pferdchens wurde, desto mehr Unbekannte wollten sich offenbar auch selbst einmal als Künstler ausprobieren. Inzwischen besteht die Oberfläche der Plastik aus so vielen Farbschichten, dass das einst schlanke Pferdchen über die Jahre recht propper geworden ist.