Tierfreigelände, Nationalpark Bayerischer Wald

<div>Der&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/bayrischer-wald/nationalpark-bayerischer-wald">Nationalpark Bayerischer Wald</a>&nbsp;ist der älteste Nationalpark in Deutschland. Mittendrin: ein 200 Hektar großes Tierfreigelände, das mehr als 40 heimischen Tierarten ein Zuhause bietet. 16 Volieren, also überdimensionale Vogelkäfige, und Großgehege findet man hier. Zu den Tierarten, die im Freigelände in naturnahem Lebensraum im&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/bayrischer-wald/lusen-nationalpark-bayerischer-wald">Nationalparkzentrum Lusen</a>&nbsp;anzutreffen sind, gehören neben Luchsen und Elchen auch Bären, Wölfe und Wildschweine. Die Tiere leben in ihrem ganz individuellen Tagesrhythmus, was bedeutet, dass sie nicht nur beim Klettern, Fressen und Baden zu beobachten sind, sondern sich auch ganz einfach einmal zurückziehen können.</div><div>&nbsp;</div><div>Die Philosophie, die den Nationalpark Bayerischer Wald und das dazugehörige Tierfreigelände ausmacht, bringt Ranger Günter Sellmayer auf den Punkt: „Unsere wichtigste Aufgabe im Nationalpark ist das Nichtstun!“ Damit ist nicht etwa mangelnde Motivation gemeint, es geht schlicht darum, in den Lauf der Natur so wenig wie möglich einzugreifen.</div><h3>Das Tierfreigelände ist ganzjährig geöffnet</h3><div>Die Eingänge zum Tierfreigelände im Nationalpark Bayerischer Wald befinden sich beim Nationalparkzentrum Lusen P1 und in Altschönau. Der Rundweg im Tierfreigelände erstreckt sich über insgesamt sieben Kilometer, es gibt jedoch verschiedene Abkürzungsmöglichkeiten. Alle Wege sind ganzjährig begehbar, zudem sind sie für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet. Vor Antritt einer Wanderung empfiehlt es sich, im&nbsp;<a href="http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/einrichtungen/npz_lusen/hans_eisenmann_haus/">Besucherzentrum „Hans-Eisermann-Haus“</a>&nbsp;aktuelle Informationen einzuholen. Hier gibt es Anregungen für Touren, dazu Führungsangebote, Wissenswertes über das Tierfreigelände, die Geschichte des Nationalparks und vieles mehr. Die Öffnungszeiten sind schnell zusammengefasst: Das Tierfreigelände ist ganzjährig geöffnet.</div>