Kalvarienberg, Füssen

<div>Kalvarienberge zeigen auf ihrem Kreuzweg umfangreiche Nachbildungen der Kreuzigung Christi und dessen Leidensweg. Dieser Kalvarienberg erhebt sich gegenüber der Stadt Füssen auf der rechten Seite des Lechs. Vorbei an 14 Kreuzwegkapellen, erreicht der Besucher nach etwa 35 Minuten die Gipfel-Plattform mit den drei Kreuzen.</div><div>&nbsp;</div><h3><strong>Der Kalvarienberg und seine Kapellen</strong></h3><div><strong>&nbsp;</strong>Um alle 14 Stationen des Kreuzwegs abzulaufen, empfiehlt es sich auf der Nordseite der „Frau im Berg“ Kirche zu starten. Der&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/allgaeu/kalvarienberg-immenstadt">Kalvarienberg</a>&nbsp;wurde im 19. Jahrhundert vom damaligen Stadtpfarrer Johann Baptist Graf angelegt. Fast zeitgleich begannen umfangreiche Umbauarbeiten auf dem knapp 2,5 Kilometer entfernten Schloss&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/allgaeu/hohenschwangau-03cfc595-7e30-43c2-ac15-f75ed126f5c1">Hohenschwangau</a>. Aus diesem Grund befanden sich etliche Maler in der Gegend, die ebenso an der Gestaltung der Kapellen zwischen 1840 und 1859 mitarbeiteten. Auf dem Weg und in den Kapellen haben sie ganze Arbeit geleistet, denn bis heute gilt der Kalvarienberg von&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/allgaeu/fuessen-6b732da3-a3d2-4a16-a924-109873fc2bad">Füssen</a>&nbsp;als einer der schönsten in ganz Süddeutschland.</div><div>&nbsp;</div><div>Auf halber Höhe befindet sich die Marienkapelle. Hier lässt sich eine überlebensgroße Maria betrachten. In den anderen Kapellen gibt es eindrucksvolle Malereien, die den Leidensweg zur Kreuzigung von Jesus zeigen. Ein Sandsteinpfeiler erinnert an den Erschaffer des Kalvarienbergs, den Stadtpfarrer Graf.</div><div><strong>&nbsp;</strong></div><h3><strong>Sehenswertes um den Kalvarienberg</strong></h3><div>&nbsp;Der Kalvarienberg ist aber nicht das einzig Sehenswerte in der Gegend um Füssen im&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/allgaeu/allgaeu-rund-um-fuessen">Allgäu</a>. Auf verschiedenen Wanderwegen lässt sich die Schönheit des Gebiets nahe der österreichischen Grenze bestaunen. Neben den allseits bekannten Königsschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein, ist der&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/sued/allgaeu/lechfall-bei-fuessen">Lechfall</a>&nbsp;ein weiteres Highlight und vom Bayerischen Landesamt sogar als Geotop ausgewiesen. Schon das türkisblaue Wasser lässt sicherlich viele Herzen höherschlagen – mit ein Grund, weshalb der etwa zwölf Meter hohe Wasserfall zu den „100 schönsten Geotopen Bayerns“ gehört. Von hier ist es auch nur ein Katzensprung zum knapp ein Kilometer entfernten Kalvarienberg. Laut des ausgewiesenen Wanderweges dauert es keine zwei Stunden und das Allgäu zeigt sich hier von seiner schönsten Seite.</div>