Gemeinde Kromsdorf

<div>Der kleine Ort Kromsdorf, unweit von Weimar, ist vor allem wegen seines Renaissanceschlosses bekannt. Verschlängelte Flussauen der Ilm umgeben das Örtchen, das bereits im Jahr 1150 zum ersten Mal erwähnt wurde, und machen es zu einem lohnenden Ziel für Wanderer und Radfahrer.</div><div>&nbsp;</div><div>Im Schloss befinden sich ein Restaurant sowie Räume für Ausstellungen und Veranstaltungen. Manchmal werden auf dem Gelände Märkte abgehalten, etwa der „Markt der schönen Dinge“, der im Mai stattfindet: Lokale Kreative und Handwerker bieten dann ihre Produkte an. Die Palette reicht von Schmuck und Kleidung über Keramik-, Holz- und Glaswaren bis hin zu Honig vom Imker um die Ecke. Auch für einen romantischen Weihnachtsmarkt ist das Schloss Kromsdorf die Kulisse.</div><div>&nbsp;</div><div>Umrahmt werden Marktgeschehen und Garten von der Schlossmauer, in die 64 Nischen eingelassen sind. Jede davon beherbergt eine Sandsteinbüste. Die Figuren zeigen bekannte Persönlichkeiten und Menschen des politischen Weltgeschehens aus unterschiedlichen Jahrhunderten, was darauf hinweist, dass sie erst nach und nach entstanden sind. Auffällig sind in dem Garten außerdem die zahlreichen Laubbäume. Trauerweiden, Platanen, Blutahorn und Pyramideneichen sorgen besonders im Herbst für herausragende Fotomotive.</div><h3>Auf den Pfaden von Franz Liszt&nbsp;</h3><div>Hier beginnt und endet der Maria-Pawlowna-Promenadenweg, benannt nach der Herzogin, die den zwei Kilometer langen Pfad initiierte, weil sie auf dem sumpfigen Weg durch die Ilmauen ins Schloss Tiefurt meist nasse Füße bekam. Den Weg säumen zehn Tafeln mit Zitaten von&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/ost/weimar/weimar-9ce539e5-7708-44ea-9b3d-4adf020af4f1">Weimars</a>&nbsp;berühmtestem Bewohner, Johann Wolfgang von Goethe.</div><div>&nbsp;</div><div>Das benachbarte Örtchen&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/ost/weimarer-land/denstedt-gemeinde-kromsdorf-bei-weimar">Denstedt</a>&nbsp;mit der gleichnamigen Burg wiederum erreicht man vom Schloss Kromsdorf aus über den Franz-Liszt-Promenadenweg. Angeblich wanderte der Komponist mit seinen Schülern häufig die Ilm entlang und spielte manchmal die Orgel in der Denstedter Kirche, die bis heute erhalten ist. Beide prominent benannten Wege sind Etappen auf dem 123 Kilometer langen&nbsp;<a href="http://www.ilmtal-radweg.de/">Ilmtalradweg</a>.</div>