Lilienstein, Sächsische Schweiz

<div>„Egal, wo ich in der Sächsischen Schweiz aufwache, der morgendliche Blick auf den Lilienstein beeindruckt mich immer.“</div><div>&nbsp;</div><div>Thilo Mischke ist Journalist, Fernsehmoderator und Autor und hat für DB MOBIL mit zwei Freunden getestet, ob das Boofen – die sächsische Bezeichnung für das Übernachten im Freien – auch Großstädtern Spaß bringt. Das Ergebnis ist in der&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/mobil-magazin-download">digitalen Ausgabe von DB MOBIL, Ausgabe 7/2016</a>&nbsp;nachzulesen.&nbsp;<br><br></div><div>Mischke wurde am 4. März 1981 im damaligen Ost-Berlin geboren, er studierte Kulturwissenschaften und Japanologie an der Humboldt-Universität in Berlin und absolvierte im Anschluss von 2004 bis 2006 ein Volontariat beim mittlerweile eingestellten Videospielmagazin GEE. Danach war Mischke als freier Autor unter anderem für den dpa-Themendienst sowie für Magazine wie „Vice“, „Prinz“, „GQ“, „Playboy“, „Neon“, „Penthouse“, „Cosmopolitan“ und „Musikexpress“ tätig. Er war von 2007 bis 2011 stellvertretender Chefredakteur beim „Sony Magazin“. Im Anschluss arbeitete Mischke als Pauschalist für die „Bild am Sonntag“, bevor er 2013 als Reporter zur Zeitschrift „Stern“ wechselte.&nbsp;<br><br></div><div>Von 2013 bis Ende 2015 moderierte Mischke die Talkshow „Heiß &amp; Fettig!“ für den Fernsehsender ZDF Neo. Seit Anfang 2016 moderiert er die Sendung „Don’t fuck with ...“ bei Pro 7&nbsp; – und schreibt weiterhin als freier Autor für DB MOBIL. &nbsp;</div>