Elfershausen

Mein liebstes Stück Deutschland ist natürlich mein Heimatort Elfershausen. - Aus ,,Adalfrideshusen'' wurden Güter an das Kloster Fulda geschenkt. So nannte sich Elfershausen um 800 in einer der ältesten Urkunden der Umgebung. Später gehörte der Ort zum Hochstift Würzburg und wurde von ihm an die verschiedenen Adelsgeschlechter vergeben, wie an die von Erthal, Fischborn und Hutten. Als die aufständischen Bauern 1525 das Schloss zerstörten, ließ im Jahre 1562 Christoph Heinrich von Erthal die Gebäude neu errichten. Über der Freitreppe des zweigeschossigen Barockbaus befindet sich ein schönes Portal mit dem Wappen der Erthal-Rosenberg. Der Turm der Pfarrkirche St. Maria erhebt sich dreigeschossig und stammt aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts, das Langhaus erst aus dem Jahre 1866 und die neugotische Inneneinrichtung um 1900. An der Südwand sind eine Bronzeplatte mit Wappen der von Erthal-Aufseß und 16 Familienwappen besonders beachtenswert.