Schlosspark Sanssouci, Potsdam

<div>Der Park am Fuß des Schlosses Sanssouci in&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/ost/potsdam/potsdam">Potsdam</a>&nbsp;ist 300 Hektar groß und hat eine Ost-West-Ausdehnung von mehr als zwei Kilometern. Passionierte Spaziergänger kommen hier also in jedem Fall auf ihre Kosten. Wer einen ausführlichen Rundgang plant, sollte sich Zeit nehmen. Formvollendete Gartenpartien, Architekturen, Wasserspiele und über 1.000 Skulpturen zeigen die Ästhetik und Philosophie der einstigen Bewohner des Schlosses. Insbesondere die einzigartige Terrassenanlage mit ihren Weinbergen und die&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/ost/potsdam/park-sanssoucie-in-potsdam">prächtige Fontäne</a>&nbsp;im Zentrum machten den Park weltberühmt. 1990 wurde er von der UNESCO zum Welterbe ernannt.&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>Zweimal im Jahr wird das prächtige Gartengelände am&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/ost/potsdam/potsdam-sans-souci">Schloss Sanssouci</a>&nbsp;nach historischem Vorbild mit mehr als 230.000 Pflanzen gestaltet. Fast 60 Gärtnerinnen und Gärtner pflegen das ganze Jahr über die liebevoll angelegten Beete, beschneiden Hecken und Bäume und mähen die ausgedehnten Rasenflächen.&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>Zu verdanken haben die Potsdamer ihren Park dem „Alten Fritz“. Friedrich der Große – damals noch König in Preußen – plante 1743 sein Schloss samt der Terrassenanlage und ließ sich dort auch eine Grabstätte anlegen. König Friedrich Wilhelm IV. veranlasste, dass der Garten zwischen dem privaten Schloss Sanssouci und dem Neuen Palais erheblich erweitert wurde.</div>