Grünes Band, Harz

Von der Ostsee bis nach Bayern: Wo bis 1989 die innerdeutsche Grenze auf 1.393 Kilometern das Land teilte, ist ein Naturparadies mit Wanderwegen entstanden – Grünes Band genannt. Es reicht von Travemünde an der Ostsee bis hin zum früheren Dreiländereck bei Hof. Bedrohte Tierarten und Pflanzen konnten im Schatten der damaligen Grenze eine ungestörte Heimat finden, sodass das Grüne Band heute eine besondere Artenvielfalt beherbergt. Besonders schön ist der Harzer Grenzweg: Entlang des ehemaligen Grenzstreifens kann man wandern und sich dabei mit den Eltern an ein Stück deutsch-deutsche Vergangenheit erinnern. Die abwechslungsreiche und zum Teil anspruchsvolle Wanderroute verbindet Natur mit der Kultur und der Geschichte des Harzes. Informationstafeln weisen unterwegs auf Biotope und schützenswerte Stätten entlang der Strecke hin. Die Route kann auf eigene Faust oder im Rahmen einer geführten Tour erkundet werden.