Waldschlösschenbrücke, Dresden

Die Waldschlösschenbrücke im Dresdner Elbtal ist eine Straßenbrücke, die den linkselbischen Osten und den rechtselbischen Norden der Stadt miteinander verbindet. Der gut 180 Millionen Euro teure Überweg ist das wohl umstrittenste Bauprojekt der sächsischen Landeshauptstadt. Obwohl im Jahr 2005 fast 68 Prozent der Dresdner bei einem Bürgerentscheid für die Brücke gestimmt hatten, hagelte es danach Proteste von Gegnern. Im Jahr 2009 erreichte der sogenannte Dresdner Brückenstreit seinen Höhepunkt, als die UNESCO dem Dresdner Elbtal wegen des Bauwerks den Welterbe-Titel entzog. Das hatte es bisher auf der ganzen Welt noch nie gegeben. Nach dem Baubeginn im Jahr 2007 wurde die gut 636 Meter lange und mehr als 28 Meter breite Waldschlösschenbrücke 2013 schließlich mit Tausenden Dresdnern und Gästen eröffnet.