Nikolaifriedhof, Görlitz

Der Nikolaifriedhof wurde 1305 erstmals im Görlitzer Stadtbuch erwähnt, soll aber bereits im 12. Jahrhundert angelegt worden sein und ist damit die älteste Begräbnisstätte der Stadt. Die romantische Atmosphäre der Anlage lädt zu langen Spaziergängen ein: Sie ähnelt einem verwilderten Garten, in dem mehr als 600 meist barocke Grabsteine sowie sechzehn Grufthäuser stehen. Dadurch stellt der Friedhof auch ein Stück Zeitgeschichte dar. Hier wurden einige lokale Berühmtheiten wie beispielsweise der Philosoph Jakob Böhme oder der Maler Johannes Maximilian Avenarius beigesetzt. Wer nicht nur über das Gelände schlendern, sondern auch etwas über die Stätte selbst erfahren will, kann sich einer der öffentlichen Führungen anschließen. Auch Führungen zu bestimmten Themen sind nach Vereinbarung möglich.