Langer Gang, Dresden

Der Lange Gang in Dresden befindet sich im Stallhof. Er verbindet den Georgenbau mit dem heutigen Johanneum und diente einst als Zuschauerraum für höfische Turniere und Hetzjagden. Bekannt wurde er besonders durch seine Außenseite: den Fürstenzug. Das 102 Meter lange Wandbild stellt die Geschichte des sächsischen Herrschergeschlechts des Fürstenhauses Wettin als überlebensgroßen Reiterzug auf rund 23.000 Meißner Porzellanfliesen dar. Im Obergeschoss über dem Gang ist unter anderem der Lange Saal untergebracht, der bis in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts die Ahnengalerie der Wettiner beherbergte. Der Lange Gang ist ein Must-see bei einem Spaziergang durch die Stadt und als Postkarte eine wunderbare Erinnerung an einen geschichtsträchtigen Ausflug ins schöne Dresden. Während der Adventszeit ist der Stallhof Schauplatz für den berühmten Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt.