Admiralbrücke, Berlin

Kreuzberger Nächte sind lang – und sie beginnen bei trockenem Wetter meistens auf der Admiralbrücke. Schon seit mehreren Jahren ist das 1882 fertiggestellte Bauwerk, das den Landwehrkanal überspannt, ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen aus aller Welt. Kein Wunder: Bei mitgebrachten Getränken lässt sich der Sonnenuntergang durch das verschnörkelte Geländer auf ganz romantische Weise beobachten. Ab 22 Uhr wird es jedoch unromantisch: Zeit zum Aufbrechen! Um den Lärmschutz zu gewährleisten, sind hier gesellige Zusammenkünfte bis in die tiefe Nacht unerwünscht. Vorgänger des heutigen Überwegs war eine hölzerne Klappbrücke an gleicher Stelle, die den Namen Badbrücke trug. Die Admiralbrücke wurde etwa 50 Jahre nach ihrer Fertigstellung baulich verstärkt, im Jahr 1984 saniert und steht mittlerweile unter Denkmalschutz.