Heßlingen, Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg wurde erst 1938 gegründet, doch einige Ortsteile sind bereits deutlich älter. Dazu zählt unter anderem der zentrumsnah gelegene Stadtteil Heßlingen, der als eigenständiges Dorf schon im Jahr 871 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Seit 1945 gehört Heßlingen offiziell zu Wolfsburg. Heute bekommt man dort im „Atelier Café“, das in einem Fachwerkhaus von 1885 untergebracht ist, das beste Frühstück der Stadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen außerdem die St.-Annen-Kirche – die älteste Wolfsburger Kirche im romanischen Baustil, in der mittlerweile jedoch keine Gottesdienste mehr stattfinden –, das AutoMuseum Volkswagen im Gewerbegebiet Ost sowie das Amtsgericht Wolfsburg. Kultur bieten die Hirtenhausgalerie Hermann Kracht im zweitältesten Gebäude des Stadtteils und das Galerie Theater. Ein Modell der Ortschaft, das Heßlingen im Jahr 1899 zeigt, steht in der Gaststätte Centro Italiano.