Usedom: Idylle in der Wintersonne

Man muss sie schon mögen, die Winterzeit an der Ostsee. Denn im Gegensatz zum Sommer, schlägt in den kalten Tagen ein völlig anderer Takt. Die Strände sind dann fast menschenleer, die Dünen gepudert von Raureif, die Luft rau und klar und das Meer schimmert im dunklen Grünblau. Wir mögen die Zeit, in der die steife Brise ins Gesicht weht und den Kopf wieder frei macht für das Wesentliche. Dieses Jahr ging es auf die Lieblingsinsel von Kaiser Wilhelm II. nach Usedom. Er und die vielen Berliner Adeligen kamen im Gegensatz zu uns im Sommer. Wie schade, denn sie verpassten den eigenwilligen Reiz der Insel im Winter. Wenn die von Schilf umsäumten Ufer des Achterwassers von dunstig-nebligen Schwaden durchzogen sind oder Sonnenuntergänge zaubert, die kitschiger nicht sein können. Mehr unter: welt-sehenerleben