Nationalpark Jasmund

Kleiner ist keiner: Der 1990 gegründete Nationalpark im Nordosten der Insel Rügen verfügt über eine Fläche von knapp 3.000 Hektar. Dennoch präsentiert sich die Natur hier auf besonders beeindruckende Weise. Sehenswert sind die bis zu 118 Meter hohen Kreidefelsen sowie das größte zusammenhängende Buchenwaldgebiet der Ostsee, das 2011 sogar zum Weltnaturerbe ernannt worden ist. Innerhalb des Nationalparks soll sich die Natur ungestört und möglichst ursprünglich entfalten können. Trotz seiner geringen Fläche bietet das Schutzgebiet ein großes Spektrum naturnaher Ökosysteme wie Steilküsten, Wälder, Bäche und Moore oder auch die Flachwasserzonen der Ostsee. Ebenso vielfältig ist die Tierwelt, die unter anderem aus Wild und Nattern sowie Kröten und Fröschen besteht. Auch Seeadler sind hier zu Hause. Kraniche nutzen die Thermik über dem Wald, um an Höhe zu gewinnen, bevor sie über die Ostsee fliegen.