Hafen, Stralsund

Zurück ins Mittelalter, aber dieses Mal vorbildlich restauriert: Nach der Wende stritten die Experten darüber, ob die verfallene Altstadt Stralsunds in Mecklenburg-Vorpommern überhaupt noch zu retten sei. Sie war es – und avancierte 2002 sogar zum Welterbe der UNESCO. Heute zeugen die wiederhergerichteten barocken und gotischen Bauwerke vom alten Glanz der einst mächtigen Hansestadt. Typisch nordisch ist vor allem der Hafen mit seinen Speichern aus Backstein, den vielen Fähren, Segelschiffen und Kuttern mit fangfrischem Fisch und den urigen Hafenkneipen mit steifem Grog im Angebot. In den Sommermonaten schaukeln zudem große und kleine Jachten aus unterschiedlichen Ländern auf den Wellen am Kai. Vom Stadthafen aus starten die Fähr- und Fahrgastschiffe ihre Touren: Ausflugsdampfer laden hier zu verschiedenen Rundfahrten ein, bei denen das maritime Treiben vom Wasser aus beobachtet werden kann.