Der Geisterwald Nienhagen bei Rostock: Schaurig-schönes Naturschauspiel an der Ostsee

<div>Wer auf echte Geister hofft, wird leider enttäuscht: Im Geisterwald Nienhagen bei Rostock geht es überhaupt nicht gruselig zu. Lediglich bei bestimmten Lichtverhältnissen werden die von Wind und Salz geformten, knorrigen Bäume zu einer gespenstischen Kulisse, die Urlauber und Hobbyfotografen zu diesem Naturhighlight an die Ostsee lockt.&nbsp;<br><br></div><h3>Bäume und Gras von Wind und Salzluft geprägt</h3><div>Etwa auf halber Strecke zwischen Heiligendamm und Warnemünde, im&nbsp;<a href="http://www.ostseebad-nienhagen.de/ ">Ostseebad Nienhagen,</a> liegt das „Nienhäger Holz“, ein etwa 180 Hektar großes Mischwaldstück, das weit über die Grenzen von Mecklenburg-Vorpommern hinaus als Geisterwald oder Gespensterwald bekannt ist. Genau genommen bezieht sich dieser Name lediglich auf den etwa 100 Meter breiten und 1,3 Kilometer langen Landstreifen an der Steilküste von Nienhagen bei Rostock, der mit dem bizarren Aussehen seiner Bäume Ostseefans wie Naturliebhaber zu jeder Jahreszeit begeistert.</div><div>&nbsp;</div><div>Auch wenn es die Bezeichnung vermuten lässt: Gespukt hat es in diesem Waldstück bisher nicht. Den Spitznamen verdankt der Gespensterwald seinen bis zu 170 Jahre alten Buchen, Eichen, Hainbuchen und Eschen, die von der salzigen Seeluft und dem Wind zu kahlen und knorrigen Gebilden geformt wurden, auf denen hoch oben die Baumkrone thront. Die steife Brise, die hier auf die Ostseeküste trifft, sorgt dafür, dass sich viele der Bäume zu ducken scheinen und ihre Äste in Windrichtung nach Süden biegen. Das unterstreicht ihr gespenstisches Aussehen und verleiht ihnen den Beinamen „Windflüchter“.</div><div>&nbsp;</div><div>Die Einwohner des Ostseeorts Nienhagen beschreiben ihren mehr schönen als schaurigen Wald mit der Metapher „Wo der Wind das Gras mäht“. Der Grund: Zwischen den stillen Riesen finden sich kaum Sträucher. Es scheint, als würde der Küstenwind das Grün am Boden des Gespensterwalds davon abhalten, höher hinauszuwachsen, und die Halme immer gleich lang halten.</div><div><br></div><h3>Sportler, Fotografen und Künstler im Gespensterwald</h3><div>Entlang der Kante der zwölf Meter über dem Meer ragenden Steilküste führt der&nbsp;<a href="http://www.auf-nach-mv.de/ostseekuesten-radfernweg">Ostseeküsten-Radweg</a>&nbsp;durch den Gespensterwald. Die Strecke von&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/nord/ostseekueste/geheimtipp-wismar-unesco-welterbe-an-der-ostsee">Wismar</a>&nbsp;über&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/nord/ostseekueste/kuehlungsborn">Kühlungsborn</a>&nbsp;nach&nbsp;<a href="https://mobil.deutschebahn.com/region/nord/rostock/rostock-warnemuende-ostsee">Warnemünde</a>&nbsp;zählt zu den beliebtesten Etappen auf dem in Deutschland gelegenen Abschnitt des&nbsp;<a href="http://www.auf-nach-mv.de/ostseekuestenwanderweg">Fernwanderwegs E9</a>. Besonders schön: ein Abstecher an den Nienhäger Strand mit seinem feinen und weichen Sand.</div><div>&nbsp;</div><div>Neben Aktivurlaubern spazieren auch Naturliebhaber und Hobbyfotografen auf den kleinen Pfaden, die den Gespensterwald durchziehen. Manche entspannen auf einer der Bänke und genießen die sanfte Geräuschkulisse und die malerische Landschaft. Wie in einem Gemälde verbinden sich das satte Grün der Baumkronen im Frühling oder das gelbrote Laub im Herbst mit dem frischen Blau der Ostsee. Besonders im Morgengrauen und in der Abendsonne, wenn die Bäume lange Schatten werfen und das Licht sich langsam seinen Weg durch die Zweige sucht, macht der Wald seinem märchenhaft-gespenstischen Namen alle Ehre. Dann haben Fotografen viele Gelegenheiten, außergewöhnliche Ansichten des Gespensterwaldes in ihren Bildern festzuhalten.</div><div>&nbsp;</div><div>Auch der bedeutende impressionistische deutsche Maler Lovis Corinth hat sich für seine Werke Anfang des 20. Jahrhunderts von der Landschaft in und um Nienhagen inspirieren lassen. Für Userin Gisela Busch ist der mystische Gespensterwald sogar das&nbsp;<a href="LINK: https://mobil.deutschebahn.com/region/nord/ostseekueste/der-geisterwald-bei-nienhagen)">liebste Stück Deutschland</a> – und gehört in jedem Fall auf die Liste mit den Ausflugstipps für den nächsten Ostseeurlaub.</div><div>&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>&nbsp;</div>