Ostplate, Spiekeroog

Zu Fuß über die fast sieben Kilometer lange Ostplate: Wo noch vor 60 Jahren eine nackte Sandbank lag, hat sich auf der Insel Spiekeroog ohne die Einwirkung des Menschen ein umfangreiches Dünen- und Salzwiesengebiet entwickelt. Die Gegend eignet sich ideal zum Wandern: Eine ausgeschilderte Tagestour führt Naturbegeisterte auf einer knapp vierzehn Kilometer langen Strecke durch den Nationalpark. Weil die Ostplate auch von vielen Vogelarten als Brutgebiet genutzt wird, kann der Wanderweg nur zwischen August und März besucht werden. Während der Zugzeiten können vom Pfad aus unter anderem Möwen, Watvögel, Enten und Gänse beobachtet werden. Mit etwas Glück zeigt sich auch der ein oder andere Greifvogel. Ein Naturschutz-Informationspavillon versorgt Interessierte mit zusätzlichem Wissen. In unregelmäßigen Abständen werden zudem Exkursionen über die Ostplate angeboten.