Altstadt, Northeim

Da Northeim von Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg verschont blieb, hat die Altstadt sehr viel alte Bausubstanz. Auf einem Rundgang durch die Altstadt kann man die rund 800 Fachwerkhäuser, von denen die meisten im 16. und 18. Jahrhundert gebaut wurden, erkunden. Eine besondere Sehenswürdigkeit in Northeim ist das Überlieferungen zufolge um 1420 erbaute Reddersenhaus, das sich seit Mitte des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie Reddersen befand. Die 1986 verstorbene Marie Reddersen verfügte als letzter Nachkomme der Familie, dass das Haus und das Vermögen in eine gemeinnützige Stiftung fließen sollte. Heute ist das erste Obergeschoss ein Museum, das die Einrichtung und den Lebensstil der Familie zeigt. Das Reddersenhaus ist ein guter Startpunkt für einen Spaziergang durch die Northeimer Altstadt, da sich im Erdgeschoss die Touristeninformation des Ortes befindet.