Amrum

<div>„Mein Lieblingsort ist Kniepsand auf Amrum, eine extrem langsam wandernde Sandbank im Westen der Nordseeinsel. Ihren Namen hat die Sandbank vom „Kneipen“, dem Zwicken, wenn der Wind den Sand vor die Beine weht. Zum ersten Mal bin ich in einer Phase dort gewesen, in der es mir nicht so gut ging. Ich bin im diesigen Herbstwetter mit der Bahn zur Fähre gefahren und habe übergesetzt. Als ich auf der Insel ankam, strahlte die Sonne, und der Himmel war leuchtend blau, am Ende der Sandbank stand ein Leuchtturm wie aus einer Bierwerbung, und über Stunden hinweg habe ich keine Menschenseele getroffen. Ein unglaublich befreiender Ort, den ich seitdem immer mal wieder besuche.“<br><br>Fabian Hinrichs, 43, studierte Schauspiel in Bochum und gehörte danach einige Jahre zum Ensemble der Volksbühne Berlin. Als Protagonist in René Polnischs Solostück „Ich schau dir in die Augen, gesellschaftlicher Verblendungszusammenhang“ erhielt Hinrichs die Auszeichnung „Schauspieler des Jahres“ von der Zeitschrift „Theater heute“. Seinen filmischen Durchbruch hatte Fabian Hinrichs 2005 im oscarnominierten Spielfilm „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ in der Rolle des Hans Scholl. Seit April 2015 ist er als Hauptkommissar Felix Voss im Franken-„Tatort“ zu sehen. Hinrichs lebt in Hamburg und ist Vater von zwei Kindern.</div>