Amrum

<div>Mein Mann und ich machen gern Urlaub am Meer. Das Gefühl von Freiheit ist dort ganz groß. Nach Amrum sind wir mehr oder weniger zufällig gekommen, da ein Arbeitskollege ständig von den nordfriesischen Inseln vorgeschwärmt hat. Da die Insel nur knapp 21 km2 hat (10 km breit und 2,5 km lang), war sie für uns als Wanderer perfekt. Kreuz und quer haben wir Tagestouren gemacht und kennen nun jeden Winkel dort, einschließlich der fünf Orte, die es auf der Insel gibt. Bei Niedrigwasser war es sogar möglich, die Nachbarinsel Föhr durch eine Wattwanderung zu erreichen. Jeden Abend saßen wir auf Amrum in der Nähe des Fähranlegers und haben die ankommenden und abfahrenden Fähren beobachtet – glücklich, dass wir noch nicht abreißen müssen, aber wehmütig, dass die Zeit des Abschieds näher rückt. Wer möchte bei diesem Anblick denn bitte wieder fahren? Dieser Abend hätte ewig dauern können.&nbsp;</div>