Das Himmelmoor bei Quickborn

<div>Im Himmelmoor (bei Quickborn, Kr. Pinneberg) , dem mit 600 ha einst größten Hochmoor Schleswig-Holsteins,&nbsp; wird zwar noch immer Torf abgebaut, aber gleich neben den kahlen, braunen Abbauflächen sind renaturierte Bereiche, die von einer vielfältigen Moorvegetation zurückerobert werden. Die Sumpfcalla habe ich dort zum ersten Mal gesehen, eingerahmt von&nbsp; wogenden weißen Wollgrasfeldern. Der Gegensatz ist beeindruckend: so schön war dieses Moor vor dem Beginn des Abstiches und irgendwann wird es wieder so werden. Bis dahin werden wohl noch Jahrzehnte vergehen, falls das Moor nicht unter Naturschutz gestellt wird. Parkmöglichkeit für Pkw: beim Torfwerk, Kreuzung Schulweg/Himmelmoorchaussee. Mit der Bahn von Hamburg bis Quickborn, von dort mit dem Fahrrad ca. 15 Min.</div>