Dümmer See

<div>Der Dümmer ist mit 12 Quadratkilometern Wasserfläche der zweitgrößte Binnensee in Niedersachsen. Gespeist wird er aus der Hunte, die ihn von Süd nach Nord durchfließt. Er befindet sich im Landkreis Diepholz im Oldenburger Münsterland und wie so viele in dieser Gegend, ist der See sehr flach: 1,5 Meter tief und damit perfekt geeignet für den Badeausflug mit den Kindern ist der Dümmer auch sonst beliebtes Reiseziel.</div><div>&nbsp;</div><div><strong>Ein See für jedes Wetter&nbsp;</strong></div><div>&nbsp;</div><div>Zu allen Jahreszeiten ist der Dümmer See einen Ausflug wert. Bei Sonne und Wärme kann man hier am weißen (und kostenlosen) Sandstrand den Sommer genießen und schwimmen gehen. Auf dem 18 Kilometer langen Dümmer Deichweg lässt sich entspannt wandern oder Radfahren. Für Letzteres bietet sich auch die Dümmer-Dörfer-Tour an: eine Strecke von 33 Kilometern, die über ebene, asphaltierte Wege führt. Die Dümmerregion hat sich dem sanften Tourismus verschrieben; zahlreiche Hotels und Pensionen empfangen rund um den See, Info-Tafeln, Aussichtstürme und Lehrpfade machen den See und das darum liegende Moor erfahrbar.</div><div>Außerdem bieten sich auf dem Dümmer noch Wassersportmöglichkeiten wie Surfen, Kanufahren, Stand-Up-Paddling oder Segeln an. 1922 wurde hier der erste Segelclub gegründet, heute sind es 25, die regelmäßig Regatten ausrichten. Auch die jeweiligen Kurse der Sportarten lassen sich vor Ort belegen. Wer lieber zu Lande unterwegs ist, kann die Gegend bei einem Ausritt erkunden. Himmelsstürmern bietet sich die Möglichkeit eines Rundflugs oder eines Tandem-Fallschirmsprungs. Und selbst bei Regen lässt sich noch etwas lernen: zum Beispiel im Dümmer Museum in Lembruch mit einer multimedialen Dauerausstellung zur Landschaftsentwicklung, Tier- und Pflanzenwelt und steinzeitlichen Siedlungsplätzen. Hier werden im Jahr zusätzlich etwa 100 Exkursionen angeboten.</div><div>&nbsp;</div><div><strong>Besonderheiten des Dümmer Sees</strong></div><div><strong>&nbsp;</strong></div><div>Wenn die Temperaturen kühler werden, sammeln sich um den See circa 50.000 Enten und Gänse. Grundsätzlich ist der Dümmer als EU-Vogelschutzgebiet Heimat vieler verschiedener Vögel, doch im November bietet sich ein ganz besonderes Schauspiel, wenn bis zu 100.000 Kraniche hier ihre Herbstrast einlegen. Ist es schließlich längere Zeit frostig und der See gefroren, wird der Dümmer zum Tummelplatz für Schlittschuh- und Schlittenfahrer, Eishockeyspieler und Eissegler. Im Hafen wärmt Glühwein von innen und es wird geboßelt. Anfang Januar findet außerdem die Eiswette statt. Nach Bremer Vorbild wird hier seit dem Jahr 2000 am zweiten Januar-Wochenende getestet, ob das Eis auf dem Dümmer tragfähig ist.</div><div>Das Highlight im Sommer ist der Dümmerbrand. Bei diesem Volksfest feiern die Menschen mit Kunsthandwerkermarkt, Food Trucks und 20-minütigem Feuerwerk zur Musik von Bands und DJs sowie Kinderprogramm.</div>